Natürlich gegen Kalk vorgehen

Kalk ist meist dort zu finden, wo es Waschgelegenheiten gibt. Dies ist in der Küche, im Bad sowie gegebenenfalls in Kellerräumen. Denn Kalk setzt sich an Armaturen, Abflüssen als auch an den Glasscheiben von der Dusche ab. Er lässt die Einrichtung verkommen und unhygienisch erscheinen. Darum ist es wichtig, ihn wieder beseitigen zu können. Hierfür sind im Handel viele Mittel erhältlich. Diese chemisch produzierten Reinigungsmittel sind jedoch oftmals teuer und gesundheitsschädigend. Ebenso fallen sie der Umwelt zur Last.

Eine günstige, gesunde und umweltverträgliche Alternative sind Hausmittel, um natürlich gegen Kalk vorzugehen.

Die Verkalkung vorbeugen

Der erste Schritt, um natürlich gegen Kalk vorzugehen, ist die Verkalkung zu vermeiden. Hiermit ist gemeint, dass Wassertropfen an Dusche, Badewanne und co. sofort weggewischt werden. Um Ablagerungen im WC zu vermeiden, kann dies einmal wöchentlich (oder noch öfter) gründlich gereinigt werden.

Natürlich gegen Kalk mit Zitronensäure

Auch, wenn Sie Ihr Badezimmer und Ihre Küche stets säubern und ohne Wassertropfen in der Spüle, Waschbecken etc. verlassen, sind Kalkablagerungen möglich. Dieses Unerwünschte gilt es, zu beseitigen. Um natürlich gegen Kalk wirken zu können, bedarf es dabei gar nicht viel. Schließlich ist Zitronensäure einer der besten Kalklöser. Zitronensäure kann günstig im Handel erworben werden. Noch echter ist es jedoch, sie frisch aus einer Zitrone auszupressen. Anschließend werden 1 bis 2 Esslöffel Säure mit einem halben Liter Wasser vermischt. Nun kann ein Tuch in die gemischte Flüssigkeit getränkt werden. Bleibt dieses über Nacht auf der entsprechenden Stelle liegen, kann die Substanz natürlich gegen Kalk aktiv werden. Am nächsten Morgen ist die gelöste Unreinheit lediglich noch wegzuwischen.

Zitronensäure kann aber auch anderweitig natürlich gegen Kalk wirken. In diesem Fall kann die Säure ebenso käuflich erworben oder erst ausgepresst werden. Folgend gelangt sie in eine Sprühflasche. Es kommt ein Spritzer Handseife hinzu und die Mischung wird geschüttelt. Bei der Anwendung wird das Gemischte auf die Kalkablagerungen gesprüht. Es weicht rund 15 Minuten ein. Nach der Zeit steht ebenso ein Wegwischen an. Lösen sich nicht alle Ablagerungen, so kann die Prozedur noch einmal wiederholt werden.

Was hilft noch?

Nicht nur die Säure von Zitronen ist ein gutes Entkalkungsmittel. Auch eine Essig-Wasser-Lösung ist preiswert und hilfreich. Essigwasser kann vor allem gegen Kalkablagerungen an Duschköpfen oder im WC eingesetzt werden. Mit Salz zugesetzt ist das Gemisch, auch für sehr verkalkte Wasserkocher und Tauchsieder zu verwenden. Auch das Essig-Wasser bzw. Essig-Salz-Wasser muss für eine gute Wirkung erst einmal einen Moment zum Einweichen bekommen. Daraufhin kann es -je nach Reinigungsbereich- mit einem separaten Lappen abgewischt oder ausgekocht werden.

Comments are Disabled